Fahrleitungsbau Hannover

Elektrotechnik Hannover
Elektrotechnik
Tiefbau Hannover
Tiefbau

// Neubau der Fahrleitungsanlagen

Kabelzug nach Hemmingen


Seit den 90er Jahren ist in Hannover eine Stadtbahnverlängerung nach Hemmingen geplant. Nach einer umfangreichen Machbarkeitsstudie und jahrelangen Vorplanung wurde 2019 mit der Realisierung des kostenintensiven Projektes begonnen. Im Namen der ÜSTRA Hannoversche Verkehrsbetriebe Aktiengesellschaft beauftragte die MATTHÄI Trimodalbau GmbH & Co. KG die Fahrleitungsbau Hannover (FLB) mit dem Neubau der Fahrleitungsanlagen.

Die ca. 3,5 km lange Strecke ist in zwei Abschnitte mit je drei Haltestellen unterteilt: Abschnitt 1: Wallensteinstraße bis Hemmingen/Saarstraße

  • Länge: ca. 1,6 km
  • Route: verläuft mittig in der Göttinger Chaussee bzw. in Westerfeld in der Mitte der Göttinger Landstraße
  • Haltestellen:
    • Unter den Birken
    • Stadtfriedhof Ricklingen und
    • Hemmingen / Saarstraße.

Abschnitt 2: Saarstraße bis Endpunkt südlich Weetzener Landstraße

  • Länge: ca. 1,8 km
  • Route: verläuft mittig in der Göttinger Landstraße
  • Haltestellen:
    • Hemmingen / Zentrum
    • Hemmingen / Berliner Straße
    • Endpunkt Hemmingen

Im Mai 2019 hat die FLB mit dem Bau an diesem Projekt begonnen: diverse Bahnerdungen, Mastgründungen und -stellarbeiten sind und werden noch verrichtet. Aktuell laufen die FLB-Arbeiten am ersten Abschnitt. Insgesamt 1.100 Meter Speise- und Rückleiterkabel wurden und werden noch durch Leerrohrtrassen gezogen und angeschlossen. Die Auftragssumme beläuft sich auf einen Betrag von 240.000 €. Davon sind allein 60.000 € nur für den Kabelzug.

©2021  FLB Fahrleitungsbau Hannover